VELATO

einE visuelle installation von

ADRIANA AFFORTUNATI

02 OKT BIS

08 NOV 2020

KREMS AN DER DONAU, NÖ

02 OKTOBER BIS 08 NOVEMBER

HERZOGSTRAßE, 17
 

Da sich die Installation in einem öffentlichen Raum befindet, können wir die Covid - Regeln einhalten und trotzdem die Veranstaltung genießen

“Covid-19-Lage”

 

PROGRAMM

Die Visuelle Installation kann jederzeit

und an jedem Tag besucht werden

                     
  FR 02.10   18 Uhr

       Eröffnung

ab 18 Uhr  feiern wir mit ein Glas Wein 
                 SA 24.10 14.30 Uhr

      Kunst Tour 

 Tour durch das Stadtzentrum  um andere Kunstwerke zu sehen
                                   SA 07.10  18 Uhr

    Kunstgespräch 

 nimmt sich Zeit über Kunst zu sprechen mit Adriana Affortunati
                         SA 10.10  14 Uhr

    Kunstgespräch 

 nimmt sich Zeit über Kunst zu sprechen.
mit
Siglinde Lang
   SO 25.10 17 Uhr
      bis SO 01.11 

          Verbale                 Intervention

 kunstwerk von 

Margit Werner - Pietsch

 
  SO   08.11  17 Uhr

        Finissage

ab 17 Uhr feiern wir mit ein Glas Wein 

 
SA 17.10   SO 18.10 

    Offnen Atelier

NÖ Tage der Offenen Ateliers
mehr Informationen
 
                     
  DI  27.10   18 Uhr  

       Kunst und               Archeologie

 nimmt sich Zeit zu sprechen mit
Thomas Khütreiber
                                 DO  22.10   18 Uhr

      Kunst Tour

 nimmt sich Zeit über Kunst zu sprechen.
                     
  SA  31.10   15 Uhr

      Live Musik

von 15 Uhr bis 19 Uhr

VORSCHAU

IMG_6696(1).jpg

DAS PROJEKT

ABOUT

Das Projekt reaktiviert den Herzoghof, eines der ältesten Gebäude im Zentrum von Krems, das nach Jahrzehnten der Inaktivität verfällt.

 

Das historische Gebäude aus dem 12. Jahrhundert gilt als Teil einer visuellen Installation der brasilianischen Künstlerin Adriana Affortunati mit dem Titel VELATO.

Velato ist ein Marmorskulpturkonzept im Stil des 18. Jahrhunderts, die sich auf eine präzise anatomische Darstellung des menschlichen Körpers und der Art und Weise stützte, wie er sich dem Publikum offenbart, was ihn zu einem fortwährenden Spiel der Täuschung und Offenbarung macht.

Das Kunstwerk besteht aus verschiedenen Stoffen, die in der Stadt gefunden oder von Einheimischen gespendet wurden. Es misst etwa 6 x 3 Meter und ist während der 40 Tage der Ausstellung jederzeit zu sehen.

Während dieser Ausstellungszeit wird Margit Werner - Pietsch eine verbale Intervention anfügen.

Überprüfen Sie das Programm.

MAPPE

HERZOGSTRAßE, 17

KREMS AN DER DONAU, Nö

 

02.10 bis 08.11

 
 

"In the eyes of Adriana Affortunati, the hands of time work on the finiteness of things. The artist sees the decomposition as someone who looks at the truth of the world and wants to exhibit it."

Francisco Rocha, Author

Projekt unterstützt vom


Kunst im öffentlichen Raum  
Kultur Niederösterreich
www.noe.gv.at


Kultur Krems
Krems an der Donau, Nö

www.krems.gv.at/Kultur

Das Projekt ist erfolgreich dank

der Unterstützung von:

MMag. Gregor Kremser

Mag. Katrina Petter
Doris Denk, BA
Rupert Zeller
Kerstin und Jakob Wiesmayer

Bauinvest Immobilien GmbH

Salzstadl. Wirtshaus Bühne. Stein an der Donau

www.salzstadl.at