Velato_herzoghof_Affortunati_Mempi

FOTO | PHOTO: MANUEL MEMPI

VELATO, 2020

HERZOGHOF | HAFNERPLAZ | KREMS AN DER DONAU

SUPPORT FROM KULTUR KREMS AND

KUNST IM ÖFFENTLICHEN RAUM NIEDERÖSTERREICH

"Die Arbeit von Adriana Affortunati (geb. 1982 in São Paulo, Brasilien) stellt uns vor eine Art Gedankengang der sozialen Zeit und Weltanschauung. Ihre Installationen, die aus vergessenen, verstümmelten oder zerbrochenen Materialien entstehen, verweisen auf die Theorie der Erfahrung und der Sensibilität. In neuen Formen oder Landschaften werden die ausgeborgten Elemente zurück ins Leben gerufen, atmen zu dem vergänglichen Zeitpunkt ein und sprechen zu uns über die Zeit der menschlichen Wahl, des freien Willens. " 

"The work of Adriana Affortunati (born 1982 in São Paulo, Brazil) presents us with a kind of perception of social time and worldview. Her installations, made from forgotten, mutilated or broken materials, refer to the theory of experience and sensitivity. The borrowed elements are brought back to life in new forms or landscapes, breathe in at the fleeting point in time and speak to us about the time of human choice, of free will."

IMAGENS DE | IMAGES FROM: MANUEL MEMPI, ROBERT HABISON, FLORIAN SCHULTE E ADRIANA AFFORTUNATI 

"Das mittelalterliche Gebäude vor dem Hafnerplatz in Krems verströmt ein schummriges Licht, das die zerbrochenen Fenster erhellt und wie der verführerische Gesang der homerischen Sirenen dazu einlädt, sich jedem zu nähern, der es wahrnimmt. Neben dem Bau, hockend vor einer seiner Öffnungen, wandert der Blick bis zu einer riesigen fließend erscheinenden Skulptur, die von der hohen Decke herabhängt und den Boden fast berührt, eingerahmt von zwei verfallenen Säulen. "

Die Praxis von Adriana bedient sich der Prinzipien der Immanenz, der Intervention und der Erfindung im Medium. Ähnlich der vermittelnden Funktion des Matrosen, der die gegensätzlichen Kräfte von Wind und Meer in Einklang bringt, erkennt die Künstlerin eine Grenze und schafft einen Weg, der diese Grenze sowohl überschreitet, als auch neu definiert. Diese Tätigkeit innerhalb der qualitativen zeitlichen Modalität von Kairos erfordert einerseits ein taktisches Wissen und andererseits die Zuversicht der Künstlerin, dass die richtige Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt getroffen wird."

"The medieval building in front of Hafnerplatz in Krems emits a dim light that illuminates the broken windows and, like the seductive singing of the Homeric sirens, invites everyone to approach who notices it. Next to the building, crouching in front of one of its openings, the gaze wanders to a huge, flowing sculpture that hangs from the high ceiling and almost touches the floor, framed by two dilapidated columns."

"Adriana's practice makes use of the principles of immanence, intervention and invention in the medium. Similar to the mediating function of the sailor, who harmonizes the opposing forces of wind and sea, the artist recognizes a limit and creates a path where this limit is both exceeded and redefined. This activity within the qualitative temporal modality of Kairos requires tactical knowledge and the artist's confidence that the right decision will be made at the right time. "

Ana Sánchez de Vivar

vollständigen Text | full text 

VELATO+AFFORTUNATI
Manuel Mempi_Affortunati_Herzoghof_Velato

VELATO, 2020. APROX.65KG DE TECIDOS. 2,5 X 1,30 X 1,50 M, CORDA E METAL EM PRÉDIO MEDIEVAL JÁ EM RUÍNAS..

VELATO, 2020. APPROX. 65KG OF FABRIC. 2.5 X 1.30 X 1.50 M, ROPE AND METALIN MEDIEVAL BUILDING ALREADY IN RUINS
FOTO | PHOTO: MANUEL MEMPI

Die Mit dem Staub tanzt

 

! Arriva!

Das Kleid verkehrt!

 

Die mit dem Staub tanzt,

sammelt Gestrandetes der Städte,

liebäugelnd mit der Gefahr:

Den Sog spüren und sich weiterdrehen!

 

Vorüberstreunend pflückt sie Restbestände

zu schillernder Zusammensetzung.

Aus Abfall und Ausschuß erwachsen ihr Pretiosen.

 

Verschwenderisch mit ihren Gefühlen,

schaut sie hin bis zum Schmerz,

kann sie in Licht tauchen den Abgrund.

 

Als temporär Glückliche

rettet sie Berührtsein und Berühren,
diese immer aktiven Körnchen hartnäckigen Menschseins.

 

Die Welt kunstvoll anders sehen:
durch ein blaues Auge, bruchstückhaft, artistisch,

trägt sie Sorge für contemporary!

 

Con tempo raro!

! Oi Saluti!

 

2020, Margit Werner-Pietsch

Hommage an Adriana
Poema escrito para lançamento de Velato | Poem written for Velatos launch
Geschrieben für Velatos Eröffnung

Margit Werner Pietsch Affortunati Herzoghof Krems

ILUMINAÇÃO E SUPORTE TÉCNICO
LIGHTENING AND TECHNICAL SUPPORT
JAKOB WIESMAYER
www.objekt-gestaltung.org/studio-sic

Assistance Sven Lux and Martin Cepak

Screenshot 2020-11-13 at 23.44.59.png